Ein “Seiferich”

Heute bin ich mal wieder zum Sieden gekommen.

Da ich bislang noch nie eine richtige “Herrenseife” gesiedet habe, mußte ich das heute unbedingt mal ausprobieren.

Ich mein, bis hier hört sich das ja noch ganz easy an, aber ich währ nicht ich, wenn es mal genau nach Plan verläuft. Total in Gedanken versunken und hab mich doch glatt während des Abkühlens der Rohstoffe mitsamt Hund aus dem Haus ausgesperrt…. Ein Glück hatte ich genau so konfus heute morgen den Autoschlüssel stecken lassen. So kam ich nach dem ersten Schrecken wieder ins Haus.

Naja, also konnte es doch noch was werden mit dem Herrenseifchen *g*

Leim geteilt, einen Teil mit Pflanzenkohle gefärbt, den anderen mit meinem neu erstandenem Pigment Blau-Grün. Beim Beduften fiel mir doch glatt auf, dass ich wieder meine Hausaufgaben nicht gewissenhaft gemacht hatte. Die Eigenschaften des PÖs Bossia nova waren mir unbekannt… aber es nützte nix…. also rein damit… Jetzt bin ich schlauer, es dickt verdammt zügig an… *hmpf* Ganz fix hab ich noch grad 3 Schichten durch den Trichter bekommen (ich wollte “swirlen”)… den Rest hab ich dann einfach als Topping drüber gegeben.

Der “Seiferich” (das ist der Arbeitstitel- “er” sucht noch einen Namen ;)  ) besteht aus: Kokosöl, Palmfett, Olivenöl, Rapsöl, Sheabutter,  Sojaöl, Avocadoöl, Rizinusöl und Stearin. Verfeinert mit Seide. Beduftet mit PÖ Bossia nova und PÖ Exotic Seawind.

Hier mal grad noch ein Blick in die Form:

herrenseife.jpg

1. 10. 08

Ganz frisch aufgeschnitten mit einem “Herr”lichen Duft.Die Gelphase war wohl sehr heftig,  so ist mir das Blau-Grün in derMitte krakeliert *hmpf*

Die Überraschung war jedoch, dass man die Technik doch erkennen kann.

seiferich.jpg

Da die Endstücke nicht wirklich schön waren, von der Marmorierung her, hab ich sie kurzerhand ein bissi in Form gebracht ;)

seiferich1.jpg

One Response to “Ein “Seiferich””

  1. Tawo Says:

    Warum giftgrün? Bin mal auf die geschnittene Seife gespannt…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.